Bretagne  - Kochen und Essen gehen im Ferienhaus-Urlaub

Essen gehen mit Hund?

Bild: Frisch gefangene Muscheln aus der Bretagne

Bretagne-Tipps zum Kochen und Essen gehen mit Hund im Ferienhaus-Urlaub

Bretagne  - Kochen und Essen gehen im Ferienhaus-Urlaub

Wer sich im Nordwesten von Frankreich im Urlaub befindet, der kann sich auf landestypische und regionale Spezialitäten freuen. Hier ein paar Tipps zum Selber kochen und zum Restaurant-Besuch.

Fewo + Ferienhaus-Verzeichnis

 

Im Unterschied zu südländischen Küsten wird man in vielen Bars und Restaurants in der Bretagne keine Schwierigkeiten haben, einen gut erzogenen Hund mit zum Essen zu nehmen. Aufnahmen bestätigen allerdings die Regel, je exquisiter das Restaurant, desto penibler wird es in diesem Bereich. Es lohnt auf jeden Fall, sich vorab telefonisch oder vor Ort zu erkundigen.

Mittags bieten viele Lokale neben kleinen Gerichten einfache Tages-Menüs mit Salat / Suppe, Hauptgericht und Nachspeise. Abends wird in Frankreich gerne größer und zeitlich ausführlicher gegessen (frühestens ab 19.30 Uhr).  Speziell in der Hauptsaison sollten Sie Restaurants Donnerstag bis Samstag vorher reservieren. Denn gute Adressen sprechen sich auch bei Touristen meist schnell herum.

 

Spezialitäten der Bretagne - auch gut für Selbstversorger im Ferienhaus

Meeresfrüchte - Klingt nur solange vegetarisch, bis man Austern, Muscheln, Krabben Garnelen und Langusten auf dem Teller sieht. Einen schönen Thunfisch mit Reis, Karotten und Weißwein oder eine Fischsuppe bekommt man auch in einer Ferienhaus-Küche gut hin. Für besondere Fisch-Leckereien oder eine ordentliche Meeresfrüchte-Platte empfiehlt sich der Besuch eines netten Lokals.

Einheimisches Gemüse der Bretagne - Im Hinterland der Bretagne gibt es große landwirtschaftlich genutzte Gebiete. Leckere Artischocken mit Speck sind eine einfache Option für die Ferienhaus-Küche. Probieren Sie bei einem Restaurant-Besuch ländlich-deftige bretonische  Küche mit Blumenkohl, Zwiebelkartoffeln oder frischem Spargel und lassen Sie sich inspirieren.

Süße Crepes aus Mehl, Milch, Eiern, Waser, Zucker und Vanille

Galettes - Dünnere Crepes-Variante aus Buchweizenmehl wurden in früheren Jahrhunderten als "täglich Brot" verwendet und mit vorhandenen Essensresten herzhaft (also salzig) belegt. Dazu passt wie in alten Zeiten Käse und Schinken bzw. mit bretonischer Salami . Mutige vergleichen die selbst erstellten Variationen mit der Profi-Varianten aus der dem Restaurant. Mit ein wenig Übung schmeckt man schon bald (fast) keinen Unterscheide mehr, nur der dünne Teig der Galettes ist eine Herausforderung.

Getränke - Natürlich muss ab und an ein bretonischer Cidre auf den Tisch, der leicht perlig vergorene Most schmeckt nach den speziellen Cidre-Äpfeln der Region und hat zum Glück mit deutlich weniger Alkohol als Wein, sodass man sich getrost auch ein Schlückchen mehr gönnen kann. Wer es stärker mag, der trinkt - nein, nicht Calvados (ein geschützter Begriff für das Getränk aus der Normandie). Der in der Bretagne gebrannte Apfelsaft-Schnaps nennt sich hier "Eau de vie de Bretagne". Fragen Sie danach statt nach Cal..., dann ersparen Sie sich irritierte Blicke und Achselzucken.

Dessert: Der Klassiker neben Crepes ist der sogenannter "far" ein meist schnittfester Pudding mit Pflaumen (und teilweise noch mit Alkohol verfeinert). Lässt sich auch in Deutschland als kleine Erinnerung an den letzten Bretagne-Urlaub immer wieder auftischen.

Wenn Sie ein wenig weiter nach bretonischen Spezialitäten stöbern wollen, in diesem SZ-Artikel finden Sie weitere Anregungen. http://www.sueddeutsche.de/reisefuehrer/bretagne/essentrinken

Ferienhäuser und Ferienwohnungen mit Hund

Lassen Sie sich und Ihrem Vierbeiner bretonische Luft um die Nase wehen und genießen Sie die einmalige Küste hier im Nordwesten von Frankreich. Finden Sie hier eine große Auswahl an Ferienwohnungen und Ferienhäusern in allen Regionen der Bretagne.

Fewo + Ferienhaus-Verzeichnis

 

Weitere Bretagne-Tipps