Bretagne – Vielfalt der Regionen

Port Haliguen, Quiberon, Bretagne
Port Haliguen, Halbinsel Quiberon, Morbihan

Wer nur einmal in der Bretagne war, der hat sicher etwas verpasst. Umso schöner, wiederzukommen, um Versäumtes nachzuholen. So denken auch viele Urlauber mit Hund, die das entspannte Küstenleben mit Vierbeiner und das weite Hinterland schätzen und lieben gelernt haben.

Es gibt sie nicht, die eine Bretagne, jede Region hat ihre speziellen Reize. Was möchten Sie beim nächsten Urlaub mit Ihrem Hund erkunden? Wir haben eine kleine Übersicht über einige bekannte Besonderheiten einzelner Regionen.

Ferienhäuser + Ferienwohnungen

Nordosten der Bretagne – Ille-et-Vilaine

Strand-Fort, Saint Malo, Ille-et-Vilaine
Strand-Fort, Saint Malo

Die Bucht des Mont-Saint-Michel (das Wahrzeichen selbst ist offiziell ganz knapp auf der “falschen” Seite zwischen Normandie und Bretagne gelegen) und die westlicher gelegene Smaragdküste mit Saint-Malo (Département Ille-et-Vilaine) sind gleich einige Höhepunkte zum Einstieg über die Küste im Norden.

Nette Küstenorte finden sich im Verlauf der Küste immer wieder, z.B. in der Region Saint-Cast-le-Guildo in einer Landschaft mit Kaps, Buchten und kleinen Inseln. Ein Abstecher ins Landesinnere lohnt auf jeden Fall, z.B. zu der von einer langen historischen Stadtmauer umgebene Stadt Dinan am Fluss Rance. Die Altstadt und das Schloss aus dem 14. Jahrhundert ermöglichen einen kurzweiligen Ausflug mit Ihrem Hund ins Mittelalter.

Côtes-d’Armor + Rosa Granitküste

Ploumanac’h -Zöllnerpfad
Ploumanac’h -Zöllnerpfad

Noch weiter westlich, an der Côtes-d’Armor zwischen den steilen Höhen des Cap Fréhel  und Paimpol liegt eine der bekanntesten Küsten der nördlichen Bretagne. Die Liebe zur Bretagne geht hier aber auch eindeutig auch durch den Magen. Einige Jakobsmuschelhäfen rund um die schöne Bucht von Saint-Brieuc stehen hier deshalb bei Feinschmeckern auf der Wunschliste.

Der beliebteste Abschnitt des 2.000 Kilometer an der Küste entlang führenden Küstenwanderweges „Zöllnerpfad“ (GR34) liegt noch weiter westlich die Rosa Granitküste an der Bucht von Morlaix. Über Jahrmillionen hat die Kraft des Wassers die rosafarbenen Felsen in Ploumanach mit einem teils bizarren Schliff veredelt.

Siehe auch: Ausflugstipp: Zöllnerwege bei PloumanachCôtes-d’Armor Hundestrand-Tipps

Ganz im Westen: Brest Terres Océanes

Halbinsel Crozon, Finistere, Bretagne
Strand am Pen Hat, Halbinsel Crozon, Finistere

Weiter in den Nordwesten geht es nicht mehr als in die Region Brest Terres Océanes. Die raue Seite der Bretagne mit schroffen Felsklippen, vielen Leuchttürmen am manchmal wilden Atlantik gehört zum Departement Finistère. Die Halbinsel Crozon ist hier eine der touristisch bekanntesten Küstenlandschaften, abwechslungsreich mit felsigen Landspitzen, steilen Klippen, Heidelandschaften und Buchten mit türkisfarbenem Wasser.

Ausblicke auf Sandstrände wie den Plage Pen, der auf der Halbinsel Crozon zwischen den bekannten Aussichtspunkten Pointe de Pen Hir und dem Pointe de Toulinguet liegt, lassen sich meist gut mit Hund  “erlaufen”. Denn auch hier gibt es  Küstenwanderwege, die teils grandiose Ausblicke auf die Küste und das weite Meer bieten. Siehe auch Urlauber-Tipps für Finistère Hundestrände.

Quimper / Cornouaille

Pointe du Raz, Bretagne

(Bild: Pointe du Raz – Von S.Möller, selbst fotografiertes Bild, Gemeinfrei)

Die Region “Cornouaille” war im Mittelalter ein Königreich und später ein Teil des Herzogtums der Bretagne. Die auch historisch interessante alte Stadt Quimper ist die Präfektur (Hauptstadt) des Départements Finistère. Gourmets wissen das Essen frisch aus dem Meer in den bunten Fischerhäfen und entlang der „Route du Cidre“ zu schätzen.

Von manchen wird diese Region als “Bretagne im Miniaturformat” bezeichnet, weil man hier viele Reize der gesamten Region auf relativ engem Raum beheimatet findet. Es gibt eine ganze Reihe bekannter Surfreviere und große Teile der Küste sind bei Wanderern besonders beliebt. Die Küstenform wechselt schnell. Wie an der bekannten steilen Landspitze Pointe du Raz, an die weite Sandstrände anschließen.

In Orten wie Locronan, Quimper oder Concarneau findet man schöne Beispiele typischer und sehenswerter bretonische Architektur. Manche Orte abseits der bekanntesten Touristenrouten vermitteln den Eindruck, hier wäre die Zeit stehengeblieben.  Siehe auch Urlauber-Tipps für Finistère Hundestrände .

Huelgoat + die bretonischen Wälder

Steinbrücke, Huelgoat, Bretagne
Steinbrücke bei Huelgoat

Das Zentrum der Bretagne im Landesinnern. Ausgedehnte Eichen- und Buchenwälder, in denen sich gut mit Hund wandern lässt.  Die Landschaft hat hier früher zur Entstehung vieler mysteriöser Geschichten geführt.

Der Zauberwald Brocéliande ist der Legende nach sogar die Heimat der Artus-Sage und der Suche nach dem „Heiligen Gral“. In der hügeligen Region befindet sich übrigens auch der mit gemäßigten 384 Metern höchste Gipfel der Bretagne in den Monts d’Arrée.

Ausflugstipp und gleichzeitig nette Wanderung mit Hund: Huelgoat ist ein kleiner Ort im Landesinneren,  ca. 25 Kilometer südlich von Morlaix im Regionalen Naturpark Armorique  an den Ausläufern des Höhenzuges Monts d’Arrée.

Der Wald von Huelgoat ist  für seine seltsamen, teils sehr großen und runden Felsen bekannt, die verstreut im Gelände liegen. Eine Vielzahl von Geschichten ranken sich um die Gegend. Nicht zuletzt der durch das Reich der Feen fließende Silberfluss spielt dabei eine Rolle.

Region Ille-et-Vilaine – Region um Rennes

Altstadt in Rennes

(Bild: Altstadt-Straße in Rennes – Von Selby, Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0)

Östlich an Kalon Breizh schließt sich die Region rund um die bretonische Hauptstadt Rennes an. Die die Festungen Vitré und Fougères sind auch von außen imposant und einem Spaziergang mit Hund durch teils enge Gassen entlang an den Fachwerkhäusern der Altstadt von Rennes steht nichts im Wege. Ein guter Zwischenstopp für die Anreise bzw. auf dem Heimweg aus dem Bretagne-Urlaub. Wer die weitere Anreise bis zur Westküste scheut, kann aber direkt abkürzen. An der Küste gibt es hier eine begrenzte Auswahl an Ferienhäusern und Ferienwohungen. Siehe auch Urlsuber-Tipps für Hundestrände – Region Ille-et-Vilaine.

Golf von Morbihan

Port Haliguen, Quiberon

Der Golfstrom spendiert dem Südwesten der Bretagne in der Regel milde Winter und ebensolche Sommer. Einige der schönsten Badestrände der Bretagne findet man in dieser Region. Die angeblich 2.000 Sonnenstunden im Jahr lassen im Morbihan sogar an manchen Stellen Orangen- und Zitronenbäume gedeihen.

Vannes ist die Hauptstadt des Departements Morbihan mit einem mittelalterlichen Stadtkern. Mit Hund ist die Altstadt von Vannes und übrigens auch die Gegend um die berühmten Megalithfelder von Carnac einen Besuch wert (abseits der Hauptrouten ist es am schönsten). Oder die abwechslungsreiche Küste wie z.B. die ruhigen Strände und spektakulären steilen Küsten der Belle-Ile genauso wie die Halbinsel Quiberon, ebenfalls mit einer wilden Küste im Westen und Sandstränden im Osten. Siehe auch: Morbihan Hundestrand-Tipps.

Bretagne Loire-Atlantique

Brière Landschaft

(Bild: Brière Landschaft – Fanny Schertzer, Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0)

Loire-Atlantique gehört zur historischen Bretagne, nicht aber zur modernen Verwaltungsregion gleichen Namens. Die “Zentralgewalt” in Paris hat Loire-Atlantique bei der Schaffung der französischen Regionen 1982 schlicht nicht berücksichtigt. Die Mehrheit der Einwohner ignoriert die Bürokratie und fühlt sich weiterhin als Teil der Bretagne.

Lange und weiße Sandstrände prägen auch die Küste westlich der Loire-Mündung in der Region Loire-Atlantique (südlich des Bretagne Departements Morbihan). Der Naturpark La Grande Brière schützt hier zudem das zweitgrößte Moorgebiet Frankreichs nach der Camargue. Die Moor- und Lagunenlandschaft des Brière in der weiteren Umgebung der Hafenstadt Saint-Nazaire erinnert dabei teilweise an Landschaften wie den Spreewald in Deutschland.

Die Loire zeigt im Hinterland ein abwechslungsreiches Flussbild mit Inseln und Sandbänken und mündet in Nähe des Pays de Retz ins Meer.

An der Küste geht es etwas flacher zu als im wilderen Nordwesten und bietet immer wieder lange Sandstrände. Die ockerfarbenen Klippen oberhalb der langen Sandstrände rund um den Badeort Pénestin lassen sich mit Hund gut über die Zöllnerwege erkunden. Ebenfalls gut geeignet für Ausflüge: Die lange Küste in der Bucht von Pornic. Kleine Buchten, Badeorte, Strände und teilweise Sumpflandschaften prägen diesen Teil der Küste.

Hundefreundliche Ferienwohnungen & Ferienhäuser in der Bretagne

Im Verzeichnis finden Sie viele hundefreundliche Ferienwohnungen und Ferienhäuser in der Bretagne. Wer besonders nah an der Küste Unterkünfte sucht, der wählt die Suchoption Meer-/Seeblick bzw. die Nähe zum Wasser gezielt aus. Auch spezielle Ferienunterkünfte z.B. für “Mehr als ein Haustier” oder mit einem “Umfriedeten Grundstück” (eingezäuntes Grundstück z.B. durch Mauer, Hecke, Zaun o.ä.), können gesucht werden.

Ferienhäuser + Ferienwohnungen