Bretagne Reisezeit mit Hund

Cote Sauvage - Bretagne

Abwechslung beim Wetter prägt vor allem die unmittelbaren Küste der Bretagne, typisches Küstenwetter für den Urlaub mit Sonne, Wind und Wolken entlocken den Felsen, Buchten und dem Meer immer wieder neue Facetten.

Die Südküste der Bretagne soll (statistisch gesehen) noch mehr Glück im Bezug auf Sonnenschein haben als die nördlichen Landesteile und damit noch etwas wärmer im Sommer. Für Carnac werden deshalb gerne Statistiken mit stolzen 2055 Sonnenstunden im Jahr kolportiert.

Neben persönlichen Vorlieben bei der Jahreszeit bietet das Jahr auch für Ferien mit Hund unterschiedliche Besonderheiten.

Die Nebensaison in der Bretagne mit Hund

Winter in der Bretagne? Das ist Urlaub für Fortgeschrittene, die Ruhe suchen und die warme Jahreszeit hier schon ausgiebig genossen haben. Der Golfstrom sorgt auch im Winter für ein relativ mildes Klima und relativ selten Frost. Das kommt Zweibeinern und auch Vierbeinern mit einem dünnen Unterfell entgegen.

Dafür sorgen kräftige Winde und teils auch Winterstürme teils für hohe Wellenberge im Meer. Die Naturgewalten an den Klippen von Steilküsten aus der Nähe zu erleben, ist beeindruckend und eine Steigerung beispielsweise zu Ferien an der deutschen Nordsee. Denn die Bretagne bekommt das WInter-Wetter des Atlantik noch deutlcih direkter ab.

Entsprechend ist an der Küste bezüglich Touristen im Winter nur wenig los. Wer die Ruhe sucht, kann sich hier durchpusten lassen. Durch die deutlich niedrigeren Preise kann man sich auch leichter ein komfortables und gemütliches Ferienhaus leisten, wofür im Sommer je nach Region nur einfachere Ferienwohnungen zu haben wären.

Frühling und Herbst mit Hund

Gerade mit Hund wählen viele Urlauber gerne die Nebensaison im späten Frühling oder im beginnenden Herbst. Die Preise für Ferienhäuser und Wohnungen sind noch bzw. wieder günstiger als in den Sommerferien. Die Strände angenehm leer. Damit gibt es mehr Freiraum für den Strand-Besuch mit Hund. Das gilt zwar prinzipiell noch für Mai und Juni. Doch in den Monaten (teils auch Mai) Juni, Juli, August sind eine Reihe von Hauptstränden an den Badeorten bereits tagsüber für Hunde offiziell gesperrt. Je nach Wetterlage und erst recht an Naturstränden abseits der Badeorte wird das aber vielerorts deutlich entspannt gesehen.

Das gilt noch mehr für September und Oktober. Nach dem Ende der französischen Ferien werden viele Badestrände nicht mehr von der Rettungswacht betreut. Zeitgleich werden diverse Einschränkungen auch wieder aufghoben.

Für September und den frühen Oktober spricht auch die Hoffnung, mit etwas Glück auf milde Temperaturen und abwechslungsreiches Wetter hoffen zu können. Bevor der Winter die Bretagne wieder fest im Griff hat.

Bretagne-Sommer: Hunde-Vorteil und Nachteil

Die Küste zwischen Ärmelkanal und Atlantikküste führt in der Bretagne auch Sommer öfter zu wechselndem Wetter. Auf einen kleinen Schauer und folgt oft schnell wieder Sonnenschein. Natürlich herrscht in der Bretagne wie an vielen nordwestlichen Küsten oft ein frischer Wind. Aber nur selten gibt es im Sommer lang anhaltenden Regen. Gerade an geschützten Buchten und erst recht im Hinterland kann man im Sommer auch eine ungewohnt warme Bretagne entdecken.

Vorteil: Die Küstengebiete der Bretagne haben aufgrund des frischen Klimas in der Regel auch im Sommer für Hunde den Vorzug, angenehm für felltragende Vierbeiner zu sein – weit mehr als der Süden von Frankreich. Aber natürlich gilt vor allem im Bezug auf den Strand auch in der Bretagne die Maßgabe, die Sonne nicht zu unterschätzen. Wolken und Sonne wechseln schnell, der Wind kommt Menschen angenehm kühl vor, trotzdem sollte bei einem längeren Aufenthalt mit Hund ein Schattenplätzchen in Reichweite sein und genügend Trinkwasser natürlich auch.

Nachteil: Während der Badesaison tummeln sich an den Hauptstränden von Badeorten Urlauber am STrand, in den Ferien auch speziell Familien. Das führt wie an anderen Küsten auch für Einschränkungen für Hunde an vielen Stränden. Zum Teil sind Vierbeiner nur morgens und abends am Strand erlaubt. Doch Naturstrände, Wanderwege entlang der Küsten und auch eine Reihe von Hundestränden bieten sich hier als Alternativen an.

Ferienhäuser + Ferienwohnungen

Frühling, Sommer Herbst oder Winter?

Wer wegen Beruf oder Kindern nur zur Hauptreisezeit im Sommer in die Bretagne fahren kann, tut gut daran, wenigstens noch im Juli zu fahren, auch wenn dann schon die Schulferien in Frankreich beginnen. Zu Anfang August sind zwar immer noch Ferien, aber diverse große Industrieunternehmen legen ihre Betriebsferien auch oft in diesen Monat. Dann wird es sogar in der Bretagne im Bezug auf Unterkünfte eng und deutlich teurer als zur Nebensaison.

Wer in diesem Zeitraum ein Ferienhaus oder eine Ferienwohnung buchen möchte, der sollte möglichst früh buchen oder eine gewisse Flexibilität mitbringen, und vielleicht eines der Dörfer im küstennahen Hinterland als Domizil ins Auge fassen. 



Bretagne Klima: Ferienwohnung oder Ferienhaus statt Camping?

Bei dem oft schnell wechselndem Wetter der Bretagne entdeckt man schnell die Vorteile einer Ferienwohnung oder eines Ferienhauses gegenüber dem Camping-Urlaub im frischen Meeresklima.

Im Ferienhaus-Verzeichnis finden Sie bei Bedarf hundefreundliche Ferienwohnungen und Ferienhäuser in der Bretagne. Über “Weitere Merkmale” können Sie die Suche eingrenzen auf spezielle Mietobjekte wie z.B. “Umfriedetes Grundstück” (durch Zaun, Mauer, Hecke o.ä.), “Mehr als ein Haustier” sowie für diverse Sonder-Ausstattungen.

Ferienhäuser + Ferienwohnungen